Stiftungsnachrichten Nr. 20

Ein weiteres Jahr erfolgreiche Arbeit der KinderStiftung Troisdorf

Die Arbeit der KinderStiftung war auch im Jahr 2021 durch die Rahmenbedingungen beeinflusst, die uns die Corona-Pandemie aufgezwungen hat. So konnte das Kuratorium nur einmal in Präsenz zusammentreten. Die anderen Beratungen mussten in Videokonferenzen abgehalten werden.
Corona hatte Auswirkungen auf die Arbeit der Initiative „Paten für Ausbildung“ PfAu des Diakonischen Werks, die die KinderStiftung seit Jahren fördert. Bei dieser Initiative geht es darum, dass Bürgerinnen und Bürger als ehrenamtliche „Paten“ Schülerinnen und Schüler mit Unterstützungsbedarf auf ihrem Weg in ihre berufliche Zukunft begleiten. Die dafür früher gepflegten persönlichen Kontakte zwischen Schülern und Paten waren aufgrund der angeordneten Kontaktbeschränkungen nur sehr eingeschränkt möglich oder aus gesundheitlichen Gründen nicht empfehlenswert. Das Diakonische Werk musste deswegen weitgehend auf die Vermittlung digitaler Lernpatenschaften umstellen. Das ist erfreulicherweise gut gelungen. Das Projekt läuft mit derzeit elf Patenschaften an der Don Bosco Förderschule, der Europaschule und am Berufskolleg. Den Schulen konnte der Start neuer Patenschaften angeboten werden
Unser Projekt „Multilingua“, durch das Flüchtlingskinder im Alter von drei und sechs Jahren in spielerischer Form an die deutsche Sprache herangeführt werden, findet weiterhin guten Zuspruch.
Nach einer Corona-Pause konnte das Projekt „Babynest“ des Sozialdienstes katholischer Frauen SkF dieses Jahr wieder aktiv werden. Durch dieses von der KinderStiftung geförderte Projekt wird jungen Müttern und Eltern mit Kindern bis zu zwei Jahren, die besonderen Unterstützungsbedarf haben, Erziehungsbeistand gegeben und ihren Kindern im „Elternraum“ ein Spielraum geboten. Unterstützt hat die KinderStiftung auch ein von SkF in der Herbstferienwoche veranstaltetes, von einer erfahrenen Tanzpädagogin geleitetes Tanzprojekt für geflüchtete Mädchen. In täglich vier Stunden konnten die Teilnehmerinnen eine Performance erarbeiten und diese in einer Kita und vor den Eltern aufführen.
Einen neuen Schwerpunkt unserer Förderung haben wir durch die Bereitstellung von digitalen Endgeräten für bedürftige Troisdorfer Schülerinnen und Schüler gebildet. Die Digitalisierung hat längst Einzug in unsere Schulen und Bildungseinrichtungen gehalten. Wer die vielfältigen digitalen Bildungsangebote nicht wahrnehmen kann, kann heute längst nicht mehr in unserer immer mehr digital durchdrungenen Welt wirklich mithalten. Deswegen sind die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen besonders betroffen, wenn sie wegen der prekären wirtschaftlichen Verhältnisse ihrer Familien „von Hause aus“ keine digitalen Endgeräte besitzen und so mangels technischer Ausstattung von vielen Angeboten abgeschnitten sind. Die Corona bedingte Einführung von in Homeschooling abgehaltenen Unterrichtseinheiten hat diese Abhängigkeit noch verstärkt. Die KinderStiftung hatte bereits der Katholischen Jugendagentur KJA für ihr Projekt „Fit for future“ mehrere Tablets zur Verfügung gestellt. Im Rahmen dieses Projektes erhalten Troisdorfer Kinder und Jugendliche in prekären Verhältnissen Tablet-Computer und werden in deren Gebrauch eingewiesen und bei der Arbeit mit diesen Geräten fachkundig begleitet. Auch Tablets für die Jugendwerkstatt konnte die KinderStiftung bereitstellen. Im Oktober konnte die KinderStiftung schließlich der Stadt Troisdorf für die Troisdorfer Grundschulen 54 IPads für bedürftige Schülerinnen und Schüler zu Verfügung gestellt. Sie hat damit die Voraussetzungen schaffen können, dass alle Schülerinnen und Schüler chancengleich am digitalen Unterricht teilnehmen können.
Dank großherziger Spenden konnte in Troisdorf die Errichtung und Ausstattung eines neuen Frauen- und Kinderschutzhauses realisiert werden- Hierdurch kann nunmehr eine größere Zahl schutzbedürftiger Frauen mit ihren Kindern dort Aufnahme finden. Die Sorge um diesen größeren Personenkreis erfordert zwangsläufig auch mehr Betreuungsleistungen. Die KinderStiftung hat deswegen als Anschubfinanzierung die Kosten einer weiteren halben Stelle für das Frauen- und Kinderschutzhaus übernommen. Wie schon bisher hat die KinderStiftung außerdem Freizeitaktivitäten der im Frauenhaus lebenden Kinder unterstützt.
.
Die von der KinderStiftung gewährten Einzelfallhilfen ermöglichen bedürftigen Familien z.B. die Instandsetzung oder angemessene Ausstattung von Kinderzimmern, von Fahrrädern, die Bereitstellung eines Tablet-Computers zur Teilnahme am Homeschooling oder die Teilnahme der Kinder an Ferienzeiten.
Insgesamt hat die KinderStiftung Troisdorf im Jahr 2021 für Einzelfallförderungen etwa 6000 € und für Projektförderungen rund 52.000 € aufgewendet bzw. zugesagt.
Wir sind überzeugt: Durch unsere Förderungen konnten wir unserem Kernanliegen gerecht werden, bedürftigen Troisdorfer Kindern und Jugendlichen schnell und unbürokratisch zu helfen, wo staatliche Hilfe ausbleibt oder zu spät kommen würde. Leider hat die Wichtigkeit solcher Hilfen auch im laufenden Jahr nicht abgenommen. Die 2020 veröffentlichte Bertelsmann-Studie „Kinderarmut in Deutschland“ hat noch einmal den beschämenden Umstand bestätigt, dass etwa ein Fünftel aller Kinder und Jugendlichen in Armut leben. Der UNICEF-Bericht 2021 zur Kinderarmut bestätigt dies. Wir wollen im Rahmen unserer finanziellen Möglichkeiten dabei helfen, die immer wieder auftauchenden Notsituationen zu bereinigen oder zu mildern.
Die KinderStiftung finanziert ihre Fördermaßnahmen aus den jährlichen Zinserträgen des Stiftungsvermögens und aus Spenden. Die Zinserträge fallen angesichts der Nullzinspolitik der Notenbanken zunehmend geringer aus. Daher sind wir immer mehr auf Spenden angewiesen, wenn wir unsere Arbeit erfolgreich fortsetzen wollen.
Deswegen gilt unseren vielen Freunden und Förderern und unseren Mitbürgern unser herzlicher Dank für die uns auch 2021 wieder gewährte Unterstützung in Form von Zustiftungen, Spenden und Stifterdarlehn. Und wir danken allen, die durch ihr ehrenamtliches Engagement, ihren Zeiteinsatz und ihre Ideen die Arbeit der KinderStiftung so wirkungsvoll mitgestaltet und hierdurch ermöglicht haben, dass die KinderStiftung auch dieses Jahr wieder ohne personelle Verwaltungskosten auskommt.
Zugleich rufen wir unsere Freunde und Förderer und ebenso alle Troisdorfer Bürgerinnen und Bürger dazu auf, uns auch kommenden Jahr durch Spenden und Zustiftungen die Mittel zur Verfügung zu stellen, die für unsere Arbeit nötig sind (Spendenkonto: DE62 3706 0193 0021 0210 40). Auch Stifterdarlehn (d.h. die vorübergehende Überlassung von Geldern mit einer „Geld-zurück-Garantie) sind uns willkommen.
Wir können nur helfen, wenn wir, wo immer sie auftauchen, von Notlagen Troisdorfer Kinder und Jugendlichen erfahren, die schnelle und unbürokratische Abhilfe erfordern. Viele Betroffene halten aus verständlichen Gründen mit deren Offenlegung zurück. Deswegen bitten wir Sie, wenn Sie in Ihrem Umfeld von solchen Notlagen erfahren, die bedürftigen Bürgerinnen und Bürger auf die Hilfsangebote der KinderStiftung Troisdorf hinzuweisen, damit diese Bürgerinnen und Bürger den Weg zu uns finden und wir ihren Kindern helfen können.
Zum Schluss noch einige Bemerkungen zu uns selbst:
Erstens möchten wir Sie über zwei Veränderungen in der Zusammensetzung des Kuratoriums der KinderStiftung unterrichten. „Geborenes“ Mitglied des Kuratoriums ist lauf unserer Satzung der Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses im Rat der Stadt Troisdorf. Dies war bis zur Kommunalwahl Alexander Biber, der nun zum Bürgermeister der Stadt Troisdorf gewählt worden ist. Er ist damit aus dem Kuratorium ausgeschieden. Als neuer Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses gehört nunmehr Achim Tüttenberg dem Kuratorium an. Als „geborenes“, vom Förderverein des Abenteuerspielplatzes Friedrichs-Wilhelm-Hütte entsandtes Mitglied gehörte Angelika Blauen dem Kuratorium an. Lange Jahre hat Angelika Blauen als Stellvertretende Vorsitzende die Arbeit der KinderStiftung mitgeprägt. Infolge der Belastung durch ihre politische Arbeit ist Angelika Blauen auf eigenen Wunsch aus dem Kuratorium ausgeschieden. An ihrer Stelle hat der Förderverein Thomas Huwer ins Kuratorium entsandt. Wir danken Angelika Blauen und Alexander Biber herzlich für ihre langjährige nachhaltige Mitarbeit und Unterstützung und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Achim Tüttenberg und Thomas Huwer.
Die finanziellen Angelegenheiten der KinderStiftung werden von unserer Treuhänderin, der Caritasstiftung, verwaltet und überprüft, die unseren Jahresabschluss einem Wirtschaftsprüfer zur Überprüfung vorlegt. Der Wirtschaftsprüfer hat unserem Jahresabschluss 2020 das uneingeschränkte Testat erteilt.
Das nächste Jahr ist für die KinderStiftung ein besonderes Jahr. Im März 2022 begeht die KinderStiftung den 10. Jahrestag ihrer Gründung. 36 Gründungsstifter leisteten mit der Gründung dieser gemeinnützigen Bürgerstiftung einen wichtigen Beitrag zum Wohl der benachteiligten Kinder und Jugendlichen in Troisdorf. Seither konnte die KinderStiftung immer wieder helfend eingreifen, wo Not am Mann war oder es um die Umsetzung wichtiger Projekte ging. Das soll auch in Zukunft so sein. Unser Jubiläum wollen wir angemessen begehen. Die Planungen dazu sind im vollen Gange. Wir werden Sie rechtzeitig informieren.
Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und viel Glück und Erfolg im neuen Jahr. Bleiben Sie gesund!

Neues aus der KinderStiftung

Auch durch Corona hat sich die KinderStiftung Troisdorf nicht entmutigen lassen, bedürftigen Troisdorfer Kindern und Jugendlichen da zu helfen, wo staatliche Hilfe ausbleibt oder zu spät kommen würde. In diesem Sinne wurde das Projekt PfAu Paten für Ausbildung des Diakonischen Werks An Sieg und Rhein weiter gefördert, bei der Bürgerinnen und Bürger als ehrenamtliche „Paten“ Schülerinnen und Schülern mit Lernbehinderungen auf ihrem Weg in ihre berufliche Zukunft begleiten. An zwei Troisdorfer Schulen und am Berufskolleg sind derzeit elf Patenschaften aktiv. Gefördert wurde das Projekt „Babynest“ des Sozialdienstes Katholischer Frauen SkF, durch das jungen Müttern und Eltern, die Unterstützungsbedarf haben, Erziehungsbeistand gegeben und mit einem „Elternraum“ ein Spielraum angeboten wird. Ebenfalls unterstützt hat die KinderStiftung ein Tanzprojekt von SkF für geflüchtete Mädchen, das in der Herbstferienwoche angeboten worden ist. In täglich vier Stunden wurde eine Performance erarbeitet und in einer Kita sowie vor den Eltern aufgeführt. Im Projekt „Multilingua“ konnten wieder Flüchtlingskinder in spielerischer Form an die deutsche Sprache herangeführt werden. Besondere Aufmerksamkeit hat die KinderStiftung der Ausstattung mit digitalen Endgeräten gewidmet. Als größtes Projekt hierzu hat die KinderStiftung Troisdorfer Grundschulen für bedürftige Schülerinnen und Schüler insgesamt 54 IPads zur Verfügung gestellt und so dazu beitragen können, dass auch diese Kinder die vielfältigen digitalen Bildungsangebote wahrnehmen und am Homeschooling teilnehmen können. Für das erweiterte Frauen- und Kinderhaushaus gibt die KinderStiftung eine Anschubfinanzierung für eine weitere Mitarbeiterin. Insgesamt hat die Stiftung dieses Jahr neben etwa 3000 € für Einzelförderungen etwa 50.000 € für die erwähnten Projekte aufgewandt. Mehr zur KinderStiftung unter www.kinderstiftung-troisdorf.de, Spenden sind auf Konto DE62370601930021021040 willkommen

KinderStiftung Troisdorf fördert Fit for Future

Das Kuratorium der KinderStiftung Troisdorf hat beschlossen, das unter der Schirmherrschaft von Kardinal Woelki stehende Projekt „Fit for future“ der Katholischen Jugendagentur (KJA) zu fördern. Die Mittel sollen Troisdorfer Kindern und Jugendlichen zugutekommen. Bei dem Projekt geht es darum, Kindern und Jugendlichen in prekären Verhältnissen Tablets zur Verfügung zu stellen, sie in deren Gebrauch einzuweisen und sie bei der Arbeit mit diesen Geräten fachkundig zu begleiten. Hierdurch eröffnen sich auch diesen Kindern und Jugendlichen die gleichen Chancen wie ihren Altersgenossen. Sie sollen die vielfältigen Bildungsangebote der digitalen Welt annehmen können, ohne deren Nutzung sie in unserer immer mehr digital durchdrungenen Welt heute nicht mehr mithalten können.

Das gilt in der jetzigen Zeit der Corona-Krise umso mehr. Immer wieder sind Kinder und Jugendliche durch das Infektionsgeschehen genötigt, Unterrichtsangebote digital zu empfangen und Hausaufgaben im Homeschooling zu erledigen. Junge Menschen, denen die dafür nötige Technik nicht zur Verfügung steht oder die mit deren Handling nicht zurechtkommen, sind von vornherein „abgehängt“. Das darf nicht sein.

Die KinderStiftung hat sich daher entschlossen, der KJA zunächst einmal für Kinder und Jugendliche der Einrichtungen Jugendzentrum bauhaus Haus der offenen Tür und Abenteuerspielplatz Troisdorf fünf Tablets zur Verfügung zu stellen, für deren Nutzung Helfer der KJA die Empfänger fit machen. Solche Unterstützung ist ungeachtet der von öffentlichen Stellen angekündigten digitalen Ausrüstung dringend nötig. Denn wann öffentliche Hilfe ankommen wird, ist ungewiss. Die KinderStiftung springt ein, damit die Hilfe nicht zu spät kommt.

Ihre Arbeit für solche Projekte kann die KinderStiftung nur durch die Bereitschaft Troisdorfer Bürgerinnen und Bürger leisten, die Arbeit der KinderStiftung durch Spenden zu unterstützen, um die die KinderStiftung auch an dieser Stelle herzlich bittet (Spendenkonto DE62 3706 0193 0021 0210 40).

Projekt Paten für Ausbildung (PfAu) ausgeweitet

KinderStiftung fördert PfAu-Projekt weiter

Seit einigen Jahren fördert die KinderStiftung Troisdorf die Initiative „PfAu-Paten für Ausbildung“ der Freiwilligen-Agentur des Diakonischen Werks An Sieg und Rhein. Die KinderStiftung unterstützt die Arbeit mit Troisdorfer Schülerinnen und Schülern. Auf seiner Sitzung am 27. Juni 2020 hat das Kuratorium beschlossen, diese Förderung fortzuführen und in Troisdorf auf eine breitere Basis zu stellen. Bisher galt die Förderung Schülern der Troisdorfer Förderschulen. Sie soll nun auch auf Schüler anderer Troisdorfer Schulen ausgedehnt werden.

Bei der Initiative geht es darum, berufserfahrene Bürgerinnen und Bürger dafür zu gewinnen, ehrenamtlich als „Paten“ insbesondere Schülerinnen und Schüler mit Lernbehinderungen auf ihrem Weg in ihre berufliche Zukunft zu begleiten. Jedes Jahr beenden viele Jugendliche die Schule ohne sichere Berufsperspektive. Die von PfAu gewonnenen und dazu ausgebildeten Paten zeigen den betreuten Troisdorfer jungen Menschen solche Perspektiven auf. Die Paten unterstützen sie konkret bei der Suche nach einem Praktikums- oder Ausbildungsplatz oder ihrem Weg zu einer weiterführenden schulischen Qualifikation. Die Paten helfen bei der Formung eines der jeweiligen Persönlichkeit entsprechenden Berufswunsches. Sie zeigen Wege zu dessen Verwirklichung auf. Sie weiten aber auch den Blick dafür, alternative Berufe ins Auge zu fassen.

Die Paten helfen bei der Erstellung der Bewerbungsunterlagen. Sie fördern, soweit möglich, die Befähigung zu selbstverantwortlichem Handeln. Sie machen Mut und wirken als Vorbilder. In den in der Regel ein bis zwei Jahre laufenden Patenschaften entwickeln sich mit der Zeit verlässliche Beziehungen, die besonders bei akut aufkommenden Problemen den jungen Menschen den nötigen Rückhalt geben und helfen, ihr Selbstvertrauen zurückzugewinnen oder zu stärken.

4. Charity-Night der KinderStiftung Troisdorf

  • 6. September, Stadthalle Troisdorf: “The Night oft the Proms – Stargala von Abba bis Zarah Leander”

Die 4. Charity-Night der KinderStiftung Troisdorf findet in diesem Jahr unter dem Motto „The Night of the Proms – eine Hommage an die großen Stars dieser Welt“ statt.

Diese glanzvolle Star-Gala mit Künstlern aus den 40er-, 50er-, 60er- 70er- und 80-Jahren können die Besucher am Freitag, 6. September, ab 20 Uhr, bei der diesjährigen Charity Night zugunsten der KinderStiftung Troisdorf in der Stadthalle Troisdorf erleben.

Internationale Musical-Darsteller werden Ikonen des Chansons und der Popmusik verkörpern – von A wie Abba bis Z wie UFA-Star Zarah Leander. Die musikalische Reise durch die Hitparaden vergangener Tage macht auch Stationen bei Cher, Michael Jackson, Edith Piaf, Stevie Wonder, Joe Cocker, Gilbert Bécaud, Sammy Davis Jr., Liza Minelli, Dean Martin, Tina Turner und Queen.

Serviert wird diese Star-Gala von Peter Wölkes Rainbow Show Project. Seine Broadway Band begleitet die Auftritte mit fulminantem Live-Sound. Unterstützt wird diese Bühnen-Show der Extraklasse durch TänzerInnen und eine Multi-Media Präsentation. Tickets für ein zweistündiges Programm mit Broadway-Format sind ab sofort zum Preis von 35,00 Euro erhältlich über das Ticket-System der Stadthalle Troisdorf:

„Das Kartenhaus“ Ticket-Shop in der Stadthalle Troisdorf

Mo bis Fr: 15:00 – 18:00 Uhr
Sa: 10:00 – 13:00 Uhr

Tel. 02405/40860 – info@daskartenhaus.de

Sämtliche Karten-Einnahmen dieser glanzvollen Charity-Gala kommen 1:1 der KinderStiftung Troisdorf zugute, die sich um sozial und materiell benachteiligte Kinder und Jugendliche in Troisdorf kümmert. „Die drei vorangegangenen Charity-Nights haben 30 000 Euro Spendengelder für diese Stiftung eingespielt “, bilanziert Kuratoriumsmitglied und Organisator Wolfgang Högemann.

Möglich machen das Sponsoren, die sämtliche Kosten für Künstler und Technik tragen, sodass alle Einnahmen aus dem Kartenverkauf der Stiftung zugutekommen. Sponsoren dieser 4. Charity Night of the Proms sind: pro Troisdorf – der Unternehmer-Club, die Reifenhäuser GmbH, die Silver Plastics GmbH, die Kreissparkasse Köln, die VR Bank Rhein-Sieg eG, RheinlandAkustik, Gerling & Schütz, Die Weinquelle, Catering Kappes, ESKA Bau, das Architekturbüro Piel, die MK Group (Maschinenbau Kitz), C&G Strategische Kommunikation, Messe Pro und die Stadthalle Troisdorf.

Die KinderStiftung Troisdorf unterstützt das Schutzhaus für alleinreisende / alleinerziehende Frauen mit Fluchterfahrung 

Die KinderStiftung Troisdorf unterstützt das Schutzhaus für alleinreisende / alleinerziehende Frauen mit Fluchterfahrung 

 

Die KinderStiftung Troisdorf fördert das wichtige Projekt der Stadt Troisdorf und des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF).

 

Weltweit sind mehr als 60 Millionen Menschen auf der Flucht. 19 % der Flüchtlinge, die Europa erreichen, sind Frauen. Es gibt viele Gründe, die Frauen zur Flucht treiben: Gewalt, Genitalverstümmelung, Zwangsprostitution, Zwangsverheiratung. Viele Frauen und Kinder, die bei uns um Asyl nachsuchen, sind psychisch und physisch schwer belastet, manche traumatisiert.

 

Seit Beginn des Jahres 2017 besteht in Troisdorf eine Schutzunterkunft für alleinreisende/alleinerziehende Frauen mit Fluchterfahrung und ihre Kinder. Die Schutzunterkunft hat die Stadt Troisdorf in Kooperation mit dem SkF eingerichtet. Sie ist eine der wenigen Einrichtungen dieser Art bundesweit.

 

Der SkF bietet in der Unterkunft fachliche Beratung und Begleitung an.  Ziel ist die Integration in Kindergarten, Schule und Arbeit. Ergänzend engagieren sich qualifizierte Ehrenamtliche. Das Ganze wird finanziert durch die Stadt Troisdorf, die Aktion Neue Nachbarn, die RheinEnergie Stiftung Familie, wir helfen und andere Spenden.

 

Damit besonders die Integration der Kinder besser gelingen kann, werden neben der Vermittlung in Kindergarten und Schule auch Freizeit-Aktivitäten angeboten. Diese unterstützt die KinderStiftung Troisdorf mit einem Betrag in Höhe von 1900 €.

 

So konnten einige Kinder im örtlichen Fußballverein Fußball spielen. Die Kinderstiftung Troisdorf sorgte für die notwendige Ausstattung.

 

Mehrere Mütter und Kinder- vor allem Babys- nahmen an einem Schwimmkurs der DLRG Troisdorf teil. Bei den Eintrittspreien und der Basisausstattung half die Kinderstiftung. Die Frauen überwanden – neben der Fähigkeit Schwimmen zu lernen- auch fluchttraumatische Ängste.

 

Die gemeinsame Gestaltung des Außenbereichs im Schutzhaus gelang den Bewohnerinnen durch die Anschaffung von Tischen, Bänken, ein paar Nutzpflanzen, Küchenkräutern, Blumen, einem kleinen Gartenhäuschen. Die Mittel dafür stellte die KinderStiftung Troisdorf bereit.

 

Der SkF und die Bewohnerinnen mit ihren Kindern freuen sich sehr über diese Unterstützung.

 

Bei Fragen zur KinderStiftung Troisdorf erreichen Sie den Stiftungssprecher Peter Wasserfuhr unter 02241/2615966 oder stifter@kinderstiftung-troisdorf.de oder informieren Sie sich unter www.kinderstiftung-troisdorf.de

 

26.10.2018

 

 

Verantwortlich: Felix Busse, Parkstraße 14, Troisdorf

Paten für Ausbildung

Wer stellt sich der Herausforderung Jugendliche zu unterstützen und zu motivieren?

Die Verbesserung der Bildungschancen von benachteiligten Jugendlichen ist der KinderStiftung Troisdorf ein wichtiges Anliegen. Maßnahmen zur Förderung der Berufswahl und -ausbildung von Jugendlichen der Troisdorfer Förderschulen sind deshalb ein Förderschwerpunkt der KinderStiftung. So ermöglicht es die KinderStiftung Jugendlichen an Seminaren zur Berufsvorbereitung und Berufswahl teilzunehmen oder in einem Berufsorientierungscamp ihre Begabungen/Fähigkeiten in verschiedenen Berufsfeldern praktisch zu erproben. Zur Verstetigung dieser Bemühungen arbeitet die KinderStiftung jetzt mit der Initiative PfAu – Paten für Ausbildung der Freiwilligen- Agentur der Diakonie An Rhein und Sieg zusammen. Was sind Paten für Ausbildung? Paten für Ausbildung bringen ihre Berufs- und Lebenserfahrungen ein und stehen Jugendlichen über einen längeren Zeitraum bei der Berufswahl, der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen und in der Ausbildung zur Seite. Für diese verantwortungsvolle ehrenamtliche Tätigkeit sucht die KinderStiftung Paten mit entsprechenden Erfahrungen, die die Herausforderung annehmen wollen, Jugendliche auf ihrem Ausbildungsweg zu begleiten, zu unterstützen und zu motivieren. Die Auswahl, Schulung, Begleitung und Koordination der Paten erfolgt durch Frau Dr. Harmeier von der Freiwilligen Agentur. Als Erwachsenenbildnerin und aufgrund ihrer Erfahrungen aus einem Mentoringprogramm an der Hochschule Duisburg-Essen besitzt sie fundierte Kompetenzen zur qualifizierten Begleitung der Paten für Ausbildung.

Wenn Sie sich als Pate für Ausbildung in Troisdorf einbringen, Jugendliche unterstützen und motivieren wollen, dann zögern Sie nicht mit der KinderStiftung Troisdorf (E-Mail: stifter@kinderstiftung-troisdorf.de, Tel: 02241 2615966) oder direkt mit Frau Dr.Harmeier (E-Mail: pfau@diakonie-sieg-rhein.de, Tel: 02241 2521520) Kontakt aufzunehmen.

Schon ein Beitrag von 4 Euro monatlich hilft!

Helfen Sie mit, die KinderStiftung Troisdorf nachhaltig auf feste Beine zu stellen. Gutes tun fällt leichter, wenn viele helfen.

Werden Sie Dauerstifter.

Wir suchen Menschen, die bereit sind, monatlich jeweils 4 Euro oder gerne auch mehr ins Stiftungsvermögen zu stiften. Viele können gemeinsam viel bewirken. Seien Sie dabei, helfen Sie mit, benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Troisdorf Zukunft zu geben.

Schon ein Beitrag von 4 Euro monatlich hilft!

Helfen Sie mit, die KinderStiftung Troisdorf nachhaltig auf feste Beine zu stellen. Gutes tun fällt leichter, wenn viele helfen.

Werden Sie Dauerstifter.

Wir suchen Menschen, die bereit sind, monatlich jeweils 4 Euro oder gerne auch mehr ins Stiftungsvermögen zu stiften. Viele können gemeinsam viel bewirken. Seien Sie dabei, helfen Sie mit, benachteiligten Kindern und Jugendlichen in Troisdorf Zukunft zu geben.