§ 2 Zweck der Stiftung

on
  1. Die Stiftung verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
  2. Zweck der Stiftung ist die Förderung von Entwicklungs- und Zukunftschancen für sozial und materiell benachteiligte Kinder und Jugendliche in der Stadt Troisdorf, um deren Lebensumstände zu verbessern.
  3. Der Stiftungszweck wird verwirklicht unter anderem durch die finanzielle Unterstützung des „Abenteuerspielplatzes Friedrich-Wilhelms-Hütte e.V.“, sowie anderer vergleichbar durch die Stadt Troisdorf geförderter Einrichtungen.
    Weiterhin werden gefördert:

    1. Maßnahmen für Kinder und Jugendliche, die eine unterstützende, wirksame und/oder präventive Hilfe benötigen ( z. B. Angebote zur Integration, geschlechtsspezifische Förderung, Aktionen zur Friedenserziehung und gegen Gewalt).
    2. Sozialraumorientierte Arbeit unter Einbeziehung von Eltern und in der Stadt Troisdorf tätigen Organisationen und Vereinen.
    3. Bildungsarbeit (z. B. Sprachliche Förderung, Gesundheit, Ökologie).
  4. Die Stiftung ist selbstlos tätig. Sie verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mittel der Stiftung dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden.  Bei der Vergabe und der Verwendung von Stiftungsmitteln gilt das Prinzip der Nachrangigkeit gegenüber gesetzlicher bzw. staatlicher Förderung (Rechtsansprüche) und sonstiger Refinanzierung.
  5. Die Stiftung kann sich zur Erfüllung ihrer Aufgaben Hilfspersonen im Sinne des § 57 Abs. 1 Satz 2 AO bedienen, sofern sie nicht im Wege der Mittelbeschaffung gemäß § 58 Nr. 1 AO tätig wird. Die Stiftung kann zur Verwirklichung des Stiftungszwecks Zweckbetriebe unterhalten.